Eine sehr spannende Thematik finde ich. Ganz klar geht es hier um eine grundlegende Strategie zur Positionierung.
Das Interview und die Fakten: Die Löwen störte, dass euer Produkt einfach zu kopieren ist. Ihr habt keine bestimmte Technologie entwickelt, also keinen schmutzigen Vorteil, wie Frank Thelen es genannt habt.
Was wird nachstehend konkret aufgezählt: Nutzen für das Start-Up Unternehmen oder für den Endabnehmer?
Klar, theoretisch kann man uns kopieren. Dafür braucht man aber viel Kapital. Wir haben bereits insgesamt 120.000 Euro in die Firma gesteckt, unter anderem mit einem Darlehen des Europäischen Sozialfonds. Den Rest haben wir privat gezahlt. Unser Vorteil ist auch, dass wir Evrgreen jetzt schon seit Jahren mit viel Leidenschaft aufbauen. In der Zeit haben wir einige Kooperationen geschlossen, beispielsweise mit sehr guten Gärtnereien. Wir haben Wissen angesammelt. Zum Beispiel hatten wir mal ein Projekt an der Designakademie, aus dem wir viele Learnings gezogen haben. Außerdem kann Jan extrem gut mit Kunden umgehen, man mag ihn automatisch – uns kann keiner kopieren.
Was hilft, obergenanntes dem Endabnehmer – was macht dich nicht kopierbar…
Dies nur kurz zu einer meiner Fragestellung, die sich mir aufgetan hat … Würde gerne Deine Sichtweise, Vorgehensweise, hierzu haben???
klicke auf den Link für den gesamten Beitrag http://www.gruenderszene.de/allgemein/evrgreen-dhdl-interview?ref=nl_b